Bellagio – Spluegenpass – Sevelen Suiza

Glueck haben wir Heute mit dem Wetter, nach ner ganzen Nacht Regen. Um 11uhr gehn wir auf die Faehre Bellagio – Verenna.  Treffen dort ein Paar aus Autralien.  Haben ihre Guzzi per Container nach Holland geschickt. Waren auf dem Guzzi Treffen. Einen Irlaender mit ner Honda  treffen wir auch dort. Leider dauert die Ueberfahrt nur 15 Minuten. Langt nicht fuer ein laengeres Gespraech. Heute haben wir nicht so viele Kilometer vor uns, aber sie habens in sich. Wir schrauben uns langsam den Spluegenpass hoch. Ein Traum. Das Toefliherz lacht. Fast auf der Spitze angekommen halten wir an. Es sind nur 8 Grad. Kein Wunder das es mier kalt ist. Mach den inliener in die Jacke.  Nehmen auch hier unseren letzten Lunch in Italien. Kurz hinter der Bergspitze ueberqueren wir die Grenze zur Schweiz.  Kontrollen keine. Nur ein grosses Schild: Autobahntickets,  hier zu kaufen.  Brauchen wir nicht. Auch die runterfahrt vom Pass, ein absoluter Traum. Ich geniese es. Nach diesem Pass ist es vorbei mit den Superstrecken.  Leider. 

Weiter gehts bis Sevelen. 20km vorher, wie immer, der Regen. Na gut wir stehn eh kurz vor der Tuer von Marlies & Antonio.  Verbringen einen schoenen Abend zusammen. Danke ihr beiden fuer Eure Gastfreundschaft.

Mit den Traumstrecken ist es vorbei. Morgen sind wir wieder in Deutschland. Auch mit dem Reisebericht ist es vorbei. Jetzt steht nur noch Besuch, von Freunden und Bekannten an. Damit will ich hier niemanden Langweilen.  Bilanz dieser Reise:

Danke an meine Frau, die wie immer alles Mitgemacht hat. Ist nicht gerade der Traumurlaub fuer jederman.  Schlaf mal jede Nacht in nem anderen Bett. Jeden Tag die Sachen aus und ein packen. Stundenlang im Regen fahren.

Danke an BMW DEUTSCHLAND, bei zwei Pannen super Unterstuezungen bekommen. Toller Service. 

Danke an Bmwbaldassarremoto in Bari, Superservice.  Keinen Dank an BMW Salerno. Unser Toefli stuende Heute noch bei denen auf dem Hof. Alles was dort in der Werkstadt Arbeitet, total Unmotiviert.


Danke an Moni & Guido Metzler in Vogt fuer die zweimalige Gastfreundschaft 

Ein grosses Danke an Carlos mein Schwager. Fuers Einkaufen, Toefli rundrumbetreung,(Toefli holen bei Doris, Zulassen Usw.) Muchas gracias Sonja und Carlos

Danke an alle anderen welsche hier nicht genannt wurden. Die naechste Reise? Wir haben noch gute zwei Wochen vor uns, dann zurueck nach Hause, México.  Und wie alle Anderen auch ,Arbeiten. Hasta pronto Amigos.

Siena – Bolonia – Bellagio Como See

Hier werde ich zwei Etappen zusammen werfen.  Siena nach Bolonia nur Regen, nehmen die Autobahn. Ist kein Fun bei dem Regen. Eh nur 180km. Von Bolonia gibts leider keine Fotos. Angekommen in unserem B & B was essen gegangen und ab in die Kiste .

Samstag den 17ten bei Sonnenschein auf nach Bellagio am Comersee. Das Toefliherz lacht.  

Bis auf die letzten 50km ziemlich Langweilig. Es kommen Erinnerungen auf, vor zwei Jahren waren wir ja auch in dieser Ecke, mit Elias und Tere, mit den Miettoeflis aus Madrid. Irma hat ein Hotel oberhalb von von Bellagio gebucht. Lisa unsere GPS Dame bringt uns von der Bergseite an den See. Wow, was fuer ne Aussicht.  Die Strasse  ein kurventraum. Das Hotel ist schon ein wenig Runter gekommen, aber was solls. Kostet auch nur 70 Euro. Fuer Bellagio ein super Preis

Ruckzuck haben wir ausgepackt, und nehmen schnell einen Lunch mit zwei Aperolspritz. Wieder  rauf aufs Toefli und ab nach Cómo. Achterbahnfahren angesagt vom Feinsten.  

Como selber finden wir nicht so toll. Fahren wieder die Achterbahn zurueck und machen Stop in Bellagio direckt am See. Das gefaellt uns besser. Schecken die Abfahrtzeit der Faehre, welsche wir Morgen nehmen. Es geht Morgen in die Schweiz. Charlys schwester Marlies besuchen. Fuer die rauf Fahrt zum Hotel nehmen wir die Regenanzuege raus. Der Regen hat uns schon wieder eingeholt.  Im Hotel angekommen faengt es an zu Hageln.  Das gute ist wir sehn uns vom Restaurant aus an

So das wars mal wieder. Hasta Pronto. Aus der Schweiz.

Salerno – Siena 650km

Heute schaffen wir es um 8uhr am Morgen auf der Stasse zu sein. Die Amalfitaner Kuestenstrasse ist sehr beliebt, zumal auch sehr befahren.  Fuer die 60km bis Sorento brauchen wir zwei Stunden.  Absolut super zu Fahren.  Kurven ueber Kurven. Wenn du glaubst hier kommt keiner dursch,Irtum, es kommt noch ein Tourbus.  Mein respeckt,  die koennen Fahren. Immer wieder werden wir von Vespas halsbrecherich Ueberholt.  Idioten gibts ueberall auf der Welt.


In Sorento gehts erstmal auf nen Kaffee. Unser Ziel heute, kennen wir nicht. Haben einfach einen Ort auf der Karte ausgesucht. Gegen 3uhr am Nachmittag erreichen wier dieses Ziel. Gefaellt  uns nicht. Beschliessen weiterzufahren.  Auf dem Weg sehn wir in einem Tal einen See. Einladent. Fahren dort runter. Traumhaft gelegen.  Aber wie aus gestorben, niemand hat offen. Fahren einmal rum, und gebens auf. Weiter. 

4 Uhr am nachmittag,  beschliessen direckt nach Siena weiter zu Fahren. Immerhin noch 250km. Kommen gegen 19.30 in Siena an. Mussten kurz vorher noch in die Regenanzuege.  Irgentwie verfolgt uns der Regen in Italien. Brauchen noch ne Stunde bis wir ein Zimmer gefunden haben. Hier ist alles voll. Finden noch ne super Kneipe, und beschliessen diesen Tag mit nem guten Essen . Hasta Manaña 

Warten in Salerno

Der Tag faengt nicht gut an. Um 10 Uhr ruf ich bei bmw Salerno an. Ich soll um 16 Uhr wieder anrufen. Bemuehe noch mal Bmw Auslandsservice. Aber die bekommen die selbe Antwort. Beschliessen den Tag zu nutzen , und Fahren mit nem Boot nach Amalfi.

Das Dorf ist voll mit Turisten. Liegt auch noch ein riesiges Kreuzfahrschiff vorm Hafen. Wir laufen einmal den Berg hoch. Super Aussicht. Wieder unten im Stadtzentrum gehe ich auf ein Eis. Der wollte doch glatt 5 Euro fuer ein kleines Hoernchen. Hab ihm gesagt er solls selber essen. Es ist schon halb fuenf. Muessen zum Boot. In Salerno angekommen laufen wir zu Bmw. Pina, das Maedel fuer alles, schickt uns runter in die Werkstatt. Micelle der Boss hier unten ,schaut nicht mal auf von seinem Pc. Unser Toefli steht unberuehrt in der Ecke. Irma wird ein wenig Grantig. Zwei Minuten spaeter, wirds Toefli in die Werkstatt gebracht. Der Mechaniker hat null Bock, keiner in dieser Bude. Trotzallem innerhalb von ner halben Stunde ist der Schaden behoben. Was wars, die Bremsfluessigkeit fuer die hidraulische Kupplung, war wie Kaffesatz. Das war das einzige was Guido und ich nicht gescheckt haben. Scheisse. Zahlen 45 Euro und machen uns vom Hof. Da waren die junge von Bmwbaldassarremoto in Bari besser drauf. Was solls, hauptsache Toefli laeuft. Morgen gehts weiter. Hasta Mañana 

Richtung Salerno 

Heute wollen wir Frueh los, muessen gegen Mittag im Hafen von Messina sein. Es hat die ganze Nacht geregnet. Gegen 8uhr kommen wir auf die Strasse.  Gegen 11uhr sind wir im Hafen. Die Faehre geht erst nachts um zwei. Kurze ueberlegung und aenderrung des Plans. Nehmen die Faehre aufs Festland,  und Fahren ueber die Autostrata. Warum Autobahn?  Es ist Bewoelkt, und wir haben 450km vor uns. Nach keine 100km hinter uns, und es heist Regenanzuege rausholen. Es schuettet wie aus Eimern. Weitere 100km weiter, stell ich beim runterschalten fest, das es keinen Druck auf der Kupplung hat. Halte an, um zu schauen was los ist. Nichts zu sehn, kein Oel, was tropft. Krieg so gerade noch die Gaenge rein. Na einmal auf der Piste, bring ich den Toef zumindest bis an den Stadtrand von Salerno. Gemacht getan, um 17 Uhr erreichen wir die letzte Tankstelle 5km vor Salerno. Null Druck auf der Kupplung. Rufe Bmw Hotline an. Wie immer promter Service. Sie geben mier die Telefonnummer von ihrer Niederlassung in Salerno. Auch will er mier einen Abschleppwagen besorgen.  Die Firma werde sich Melden. In der Zwischenzeit ruf ich die Niederlassung an. Man sagt mier sie haetten bis 8uhr ihren Show room offen. Man warte auf mich. Super. Na erstmal nen Kaffe trinken. Ich sehe einen Abschleppwagen rumstehn.  Der Fahrer erzaehlt mier, das er 80 Euro fuer die tour haben will. Zehn Minuten spaeter kommt mein Anrufen der Abschleppfirma.  Sie braeuchten noch mal die genaue Adresse, wo wir sind. Einer eingebung nach, frag ich nach dem Preis. 130 Euro. Ich bedanke mich recht herzlich, und sage ich braeuchte ihren Service nicht mehr. Innerhalb zehn Minuten, steht Toefli auf dem Abschleppwagen.

Um 7uhr erreichen wir die Bmw niederlassung. Mitten im Abendverkehr wird Toefli abgeladen. Ich krieg das Grausen, sie wollen das ichs runterfahre.  Ich steig noch nichtmal auf ne Liter, welsche hoeher ist wie ein Meter. Was solls. Rauf aufs Toefli, Augen zu und runter. Das Werkstattor wierd noch mal aufgemacht und rein. Aufnahme geht ruckzuck.  Oben bei Pina der Empfangsdame, Buche ich noch schnell ein B & B. Sie besorgt noch ein Taxi.  Ueberraschung bei der Ankunft im B & B. Er hat keine Zimmer. In der Eile hab ich den Monat Oktober an gegeben. Der Eigentuemer besorgt uns schnell ein anderes.  Eine halbe Stunde spaeter sind wir untergebracht.  Nur die Ruhe putzt die Schuhe. Den Abend lassen wir Ausklingen bei ner Pizza und Rotwein.  Mal sehn was der Tag morgen bringt.  Hasta Manaña 

SIRACUSA, SIZILIEN 

Auch heute nur 130km. Ist nicht viel, brauchen aber trotzdem zweieinhalb Stunden. Schoene  Fahrt uebers Land. Weis nicht was sie alles Anbauen , sieht aber aus als waere das die Ecke, fuer die Bauern. Auch auf diesem Stueck, wierd die Strasse generalueberholt.  Trotzdem geniesen wir die Fahrt. Lisa (unsere GPS Dame) bringt uns sicher zu unserem Ziel. Schnell haben wir ausgepackt  und umgezogen. Hier will Irma ein griechiches und roemiches Theater besuchen.  Es geht langsam vorwaerts. Mein Knie macht mier heute sehr zu schaffen. Das erste mal auf diesem Trip. 

Selbst Irma sagt die 10 Euro sind zuviel um die paar alten Steine anzuschauen.  Wir gehn auf eine Stadtrundfahrt. Unterbrechen sie in der Altstadt,  um nen Rundgang zu machen. Geht langsam voran.  Heute ist nicht mein Tag. 

Gegen 7uhr sind wir zurueck in unserem B & B. Auch Irma ist fertig fuer Heute. Beschliessen nicht mehr auszugehn.  Der Plan fuer Morgen. Gegen zwei Uhr Mittags geht ne Faehre von Messina nach Salerno. Den Stiefel runter sind wir ja schon gefahren. Also wollen wir uns das Hochfahren sparen. Hasta Manaña 

Palermo – Agrigento

Das Toefli ist froh nach anderthalb Tagen vom fleck zu kommen.  Wies aussieht Irma auch. Haben nur 130 km vor uns. Das Wetter ist hervorragent, 24 grad, und das Sonntag ist, auch kein Verkehr. Brauchen trotzdem fast 3 Stunden. Ueberall sind sie die Strasse am erneuern . Trotzdem,  tut der schoenen Fahrt keinen Abbruch. Gegen 1uhr kommen wier in Agrigento an, von aussen siehts wie ne Wohnsiedlung aus. Alles Hochhaeuser. Ok, einmal drin aendert sich das. Unser B & B , Palazzo del Teatro, liegt mitten in der Altstadt versteckt. Von aussen ein Altes vom Wetter verwittertes Haus. Innendrin, soweit das beste was wir bis jetzt hatten.

Schnell bringen wir alle Sachen unter, und Fahren ins Tal der Tempel.  Es sollen die best erhaltensten Tempel in Europa sein. Na gut, fuer mich sinds nur alte Steine. Nach zweieinhalb Stunden haben wir sie durch. Es kommt noch ein kleines Gewitter auf,  dauert aber nur Minuten. Macht sich aber gut, mit seinem Donnern und Blitzen.  Die alten Goetter sind boese, das so viele Menschen ihre Ruhe stoeren. 

Spaeter zum Abendessen finden wir wieder einen Volltreffer. Niocis mit Gorgonzola und Walnuesen. Irma einen grossen gemichten Salat. Dazu ne Flasche Weiswein aus der Región. Zum Abschluss,  Expresso und Kuchen.  Das alles fuer 30 Euro. Unser Tag. Das super B & B auch nur 60 Euro.

Wie immer hasta Manaña . Hier ein paar Bilder am Morgen,  die Stadt erwacht

Der kleine schlaeft auch noch in seiner Ecke

Und Toefli hat ein paar Brueder bekommen, ueber Nacht

So, nun erstmal Fruehstuecken,  und dann , heist es wieder Aufsatteln. Wohin ? Davon spaeter.