Samstag, Nationalpark Plitvicka Jezera

Um 11Uhr am Morgen sind wir im Parkeingang. Hier ist schon die Hoelle los. Zum glueck passt das Toefli in jede Ecke. 10 Minuten schlangestehn um den Eintritt zu bezahlen. Tagesticket pro Person, 25 Euro. 180 Kuna, so heist die Waehrung hier. Obwohl EU Mitglied, haben sie noch keine Euro. Wechselkurs 7.5 Kuna pro Euro. Vom Parkplatz bis zum Eingang, gehts zuegig. Den ersten Part machen wir mit dem Boot

Das Wasser ist Kristalklar , man sieht die Fische schwimmen. Ueberhaupt alles ist blitzeblank sauber. Nach 20 Minuten Bootsfahrt gehts zu fuss weiter. Rauf und runter, es geht von einem See zum anderen. Sie laufen alle ineinander. Am hoechsten Punkt, gehts los, und geht stuffenfoermig eine Schlucht runter.

Auch kommt immer mehr Wasser von den Seiten dazu. Es ist Gigantic. Gelesen hab ich gerade, das sich der verlauf immer wieder aendert. Das kommt von der Bildung von Travertin. Ist wie ne Kalkablagerung. Hier ist sogar Schwimmen verboten. Leider. Aber ich kanns verstehn. Das was die Kroaten hier haben ist einmalig 

Nach anderhalbstunden Laufen, kommen wir zu einer Station, wo wir mit dem Bus zum Ausgangspunkt hochfahren,  dort wo alles beginnt. Nach ner guten Stunde sind wier wieder an der Busstation. Die Logistick des Parks ist super. Alles im preis inbegriffen. Die Kombinationen, sind fuer jeden Anspruch gemacht

Es war ein toller Tag. Man kann hier Tage mit laufen verbringen. 30o Quadratkilometer. Hier gibts auch Braunbaeren. Alles in Allem, ist ne  Toeflireise wert. 


Hier noch einen Riesendank an meinen  Kniedocktor,  Edgar Plantilla in Puerto Vallarta. Ohne Schmerzen, heute. Und so um die 10km gelaufen. Muchas gracias doc. Los Rodillas no molestan. Das wars fuer Heute. Morgen gehts Richtung Dubrovnik.Hasta pronto

Hier noch ein Bild von dem Plan des Parks 

Auf nach Oesterreich

Wier kommen erst gegen 11Uhr am Morgen auf die Strasse. Heute haben wir 550km Landstrasse vor uns.Es geht ueber Kempten richtung Bad Toelz  vorbei am Tegernsee, Schliersee bis nach Woergel.Hier packen wir erstmal den Lunch aus, den Moni uns mit auf den Weg gegeben hat.

Von Kitzbuehel gehts durch den Felbertauern tunnel  (5304meter lang) runter nach Lienz. Vorbei am Millstaetter See. Die letzte Etape bis Pressing,wo wir bei Victor uebernachten, geht schnell vorbei. 8 Uhr ist es trotzdem geworden. 554 km nur Landstrasse. Absolut toll. Unser Ziel ist halt , geniesen. Victor hat schnell ne Brotzeit auf dem Tisch. Victor kennen wir von México. Auch ein toefli fan. Um 10 Uhr sind wir in der Falle. 9 Stunden auf dem Bock, das schlaucht. Am naechsten Morgen gehts 7km weiter, dort treffen wier Isabela und ihrer Vater (tommy). Erstmal grosse Augen von Tommy, der wusste nicht das wir kommen. Die Ueberraschung ist gelungen. 

Die Zeit fliegt, zwei Stunden spaeter heist es a abschied nehmen. Unser Ziel ist der National Park Plitvicka  Seen. Danke Isabela & Tommy. Heute haben wir nur 330km vor uns. Lisa unsere GPS Dame ist auch schon Reisefertig.  Sie macht nen super Job. Erstmal schrauben  wir uns den Loiblpass hoch. Keine Grenze um nach Slowenien rein zukommen. Spaeter nach Kroatien  rein, gibts ne Passkontrolle. Laeuft alles super ab. Die sehn nicht jeden Tag Mexicanische Paesse. Sie wuenschen uns ne gute Reise. Das Achterbahnfahren geht hier richtig los. Wow, der Traum aller Toeflifahrer. Auch das leibliche braucht das seine. Schnell am Strassenrand gefunden. In Slowenien haben wier dreimal versucht was zu finden, aber alle verkaufen nur Getraenke. Bohnen mit Reis,  Schwein vom grill und nen Salat dazu. Einfach , aber super.Kommen mit dem Besitzer ins Gespraech. In den Kriegsjahren war er  in den Staaten (New York) . Fuer ihn hat der Krieg keinen Sinn gemacht. Heute, sagt er, leben wir wieder wie vor dem Kriegsjahren. Ja so hat jeder seine Meinung

Gegen 17Uhr erreichen wir unser Ziel. Die letzten 20km sieht man ueberall Schilder,Zimmer zu vermieten. Fragen in nem Hotel nach einem Zimmer.  Sind aber voll.  Jemand haelt mit nem Auto neben uns, und fraegt ob wir ein Zimmer suchen. 10 Minutes spaeter stehen wir vor seinem Haus. Zimmer ist ok. Preis 50 Euro. Laden das Toefli ab, und fahren schnell zum Super. Verbringen den Abend auf der Bank vor der Haustuer. Morgen ist Ruhetag fuers Toefli. Werden uns den Nationalpark anschauen. Hasta pronto 

Donnerstag, bodensee und umgebung

10 uhr am morgen, gehts bei strahlendem sonnenschein,  nach Friedrichshafen.  Hier bringt uns Guido zum flughafen fuer zeppelins. Glueck haben wier, es steht gerade EINER dort, fertig zum abflug

Ein rundflug kosted 500 euro pro person. Das ist es uns nicht wert. Nichts des do trotz, ist immer auf monate ausgebucht.  

Weiter gehts zu nem haexenhaus. Dieses koennte auch irgentwo in México stehen. Ursprung ist unbekannt. 

Nun gehts Rauf, oberhalb von Friedrichshafen, von wo wier einen top ueberblick auf den bodensee haben, mit der in insel mainau 

Wieder in deutschland fahren wier dursch ein hopfen anbaugebiet. Von hier kommt der ursprung der Besten biere der welt.

Die zeit fliegt. Warum geht im urlaub die zeit immer so schnell rum. Guido & Moni  kennen die umgebung wie ihre westentasche. Es geht ueber die almen zu einem ihrer lieblings kneipen. Die strecke wie im bilderbuch, nur kurven, und kaum verkehrt.

Auch der Koch faehrt toefli,  da haben wier schon zwei sachen gemeinsam. 

Wier staerken uns mit bier und ner brotzeit. Jetzt kommt noch mal ne halbestunde Achterbahn fahren vom feinsten.  Zu hause, macht irma sich dran zu packen. Ich verlaengere noch mit Guido den seitenstander. Alte bmw krankheit. Um den vollgeladenen bock hochzukriegen musst du alle kraft aufbringen. Grossen dank an unsere gastgeber. Super gsi. Wier werdens euch heimzahlen, im December. Morgen gehts Richtung passering in der naehe vom woertersee.  Hier BESUCHEN wier Victor, auch ne toeflibekanntschaft.  

Dienstag,Achterbahn fahren durchs Allgaeu

Am morgen um 9.30 gehts los. Moni auf ihrer triumpf, Guido auf seine auf seine African Twin, automatich ohne kuplung, 

Ueber viele kleine doerfer gehts bis Pfronten im ostallgaeu, bei super wetter. Wier haben zwei tueten davon  aus México mit gebracht. Punkt zwoelf sitzen wier im falkensteiner hof.  Max kommt auch schon mit seinem 22jahre altem bmw combi um die ecke. Erstmal bin ich erschrocken, die letzten 10 jahre haben wier uns nicht gesehn. Hund rubio hat die jahre besser ueberstanden.  Verbringen tolle zwei Stunden. Auch fuer den hunger.  Alle haben weiswuerste und brezeln, auch rubio.

Nach langer verabschiedung, und ein wenig traurig machen wier uns auf den rueckweg. Die traurigkeit ist bald weck. Hammergeile strecke,welsche Guido ausgesucht hat. Fahren auch nen teil durch oesterreich. Achterbahn fahren total.  Muss an mich halten, zwecks mexicanischer fahrweise. BEI uns zuhause gehts beim ueberholen und geschwindigkeit ein wenig lockerer zu. Geht hier nicht, leider. Aber trotzdem, absolut super gsi

Wie man hier sieht,  ist auch das leibliche nicht zu kurz gekommen

Gegen 7 am abend sind wier wieder in vogt, basislager. Moni sorgt fuers abendessen. Rotebeetesuppe vom feinsten und nen schweizer wurstsalat. Es ist 10uhr ab in die Falle. Morgen gehts auf ne drei laender tour. Hasta manaña 

Auf ins algaeu, von Muenchen aus

In der werkstadt von Guido. Danke fuer alles
Also werde euch nicht mit den zwei tagen muenchen langweilen. Treffen, mit alten cancun freunden. Kennen uns seid ueber 30 jahren. Danke an das mexicaniche dreamteam. Super gsi.

Montag morgen, gegen 10 uhr gehts aus Muenchen rass, Richtung starnberg. Susi unsere gps schoenheit ist gut drauf,  problemlos sind wier ne stunde spaeter in starnberg. Ueber Weilheim, peissenberg,  schon gaucho, marktoberdorf, Kempten, Isny  erreichen wier gegen 3uhr vogt. Manscheiner wierd sagen,wieso braucht ihr solange, fuer nur 240km. Hab auf dem gps ne einstellung gefunden.kurvenreichste strecke. Und ohne autobahnen.

Hier wohnen Moni & Guido. Sie waren schon zweimal bei uns in Puerto vallarta. Guido kommt gerade von der arbeit, und sofort gehts in seine werkstadt.  Nach zwei Stunden, befinded Guido das toefli fuer reise tauglich.Hier noch ein grosses danke, an den vorbesitzer vom toefli. Hast uns ein gutes teil ueberlassen.Moni macht ein super nachtessen. Kaesespaetzle mit frischem salat.  Auch hier ein grosses danke an beide.  Um 10uhr gehts in die falle. Morgen Fahren wier alle, nach Pfronten. Max, auch ein kumpel, von ueber 30 jahren. Tija, in unserem alter weis man nicht, ob wier morgen noch hier sind. Nun zu den bildern 

Fruehstueck am wegesrand 

Die erste Etape 

Ich bin schon ganz kriblig.  Endlich gehts los.

Heute nur 340km, ziel Muenchen, treffen mit Chuck, Norma, Berthold und Simone. Ihr kennt sie alle von den vorher vorherigen reisen.

BEI super Wetter gehts morgens um 10 uhr los. Bis wuertzburg gehts ueber die 64.tolle stecke nur durch Wald. Das toefli liegt super auf der stasse. Ich muss mich beherschen. Wier sind hier nicht in mexico. Da,das toefli auf Carlos meinen schwager zugelassen ist,heisst das nicht, das ich narrenfreiheit habe.

Von wuerzburg gehts ueber die b13 bis Muenchen.  Traumhaftes fahren. Lisa, welsche die sprecherin von unserem jps macht nen traumjob und bringt uns ohne umwege, zu Chuck & Norma

MIT dem weiterem werd ich euch nicht weiter langweilen.  Wie immer, ein risiges gelage im schrebergarten. Nur zum training, heute kommt noch Berthold, dann gehts weiter. Irma gehts nicht so gut, kaempft mit ner gripe, welsche auch ein paar tequilas nicht beikommen. Mal sehn, wies heute aussieht. 

Werded euch schon gewundert haben, die gramátic und die schreibweise haben sich geaendert.  Das liegt darán, ich schreibe selber. Anne, welsche die idee  fuer den blog hat te, und ihn geschrieben hat, mochte nicht mehr. Schade, fuer euch und mich. Nun muesst ihr mit meinem kauderwelsch fertig werden.

Danke Anne fuer all die jahre. Hoffe das du in guadalajara alles gefunden hast, was du gesucht hast.

So nun ein paar bilder 

Luka und mateo wuerden am liebsten mitkommen 

Beim packen 

Europa

Nach nem 13 stuendigen flux, erreichen wier Ámsterdam. Vorm hotel warted schon dehmi. Si hat 8 jahre fuer uns gearbeitet.kleiner rundgang dursch amsterdam Down torno, und ab zum essen beim thailaender.super. der TAG ist rum, ab ins bett.

Dienstag frueh los zum flughafen. Letzte etape nach frankfurt. Carlos holt uns ab. Nach ner guten stunde,  sind wier bei ihm zu hause in bessenbach. Der TAG geht rum wie im flug. Erstmal toefli an schauen, war ein superkauf.  Auch den anzug und stiefel, welsche Carlos im Internet geschossen hat sind super, und passen. Werd euch nicht weiter langweilen, auch der TAG ist rum. 

Morgen ein paar einkauefe und packet.