Auf nach Kotor, Montenegro

Wir beschliessen ueber Podgorica, der Hauptstadt Montenegros nach Kotor zu fahren. Sind alles in Allem nur 250km. Aber was fuer 250km. Der absolute Hammer. Es geht ueber Trevine  (liegt in Bosnien) rauf Richtung Niksic. Der Grenzuebergang nach Montenegro ist easy. Wuerde sagen, on the top of the world. Hier oben ist Natur pur. 

Die ganze Strecke bis Podgorica ist wie der Teufelsruecken (Strasse zwischen Mazatlan & Durango) fahren. Man man, Uli , Klaus, Charly ihr wuerded wahnsinig werden. Die Ernuechterung  kommt in Podgorica. Hab mier was anderen vorgestellt.  Trinken nur was, und weiter. Jetzt kommt der absolute Wahnsin. Ebenbuertig mit dem Paso di Stelvio. Oben auf der Hoehe, sind sie die Strasse am erweitern, tut der Sache aber keinen abbruch. Stunde im vollrausch.

Alles hat ein Ende. Auch  diese Superstrecke. Schnell haben wir ein Zimmer gefunden. 50 Euro.Da sollte sich Naco unser Vermieter in Dubrovnik mal ne scheibe von abschneiden. Eine Runde dursch die Altstadt ist schnell gemacht. Auch hier gibts ne Mauer rund um den Stadtkern, genau wie in Dubrovnik. Auch sind wier wieder in der Eurozone. Landeswaehrung, Euro. Keine ahnung ob Montenegro ueberhaupt in der EU ist

Auch hier ist die auswahl an Restaurants gross. Geniesen unser Essen, und machen uns auf den Heimweg. Urlaub machen,  macht Muede.  Hasta Manaña. Morgen richtung Albanien.

Sagt mir Eure Meinung / Leave a comment / Su opinión cuenta

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s