Caminos de Chihuahua – durch die Kupfercañon-Schlucht – Teil 2

Tag 2: Dienstag 27. Okt. 2015

 

„Hasta en el faro se escucha mi canción…“ Kurz nach Sonnenaufgang in Mazatlan.

Noch sind die Temperaturen erträglich,
beim Beladen fängt die Schwitzerei aber schon an. Trotzdem gute Laune, Mike weist den Weg…

Beide Routen sind gleich langweilig, aber die Libre ist einfach preisgünstiger…

Wir kommen zügig voran…

So um die zehn Uhr kommt der kleine Hunger…

Das kleine Lokal am Strassenrand schaut wirklich einladend aus. Dass auf der anderen Strassenseite schon vier Trucks parken, ist ebenfalls eine Empfehlung.

Marlin mit Bohnen zum Frühstück hat was!


Gestärkt gehts weiter, immer noch geradeaus, aber wenigstens mit Vorgeschmack auf die Berge.

Nach einem Orientierungshalt kurz hinter Culiacan.

Die Frage war Mautstrasse oder unbekannte „Libre“. Ist doch ganz nett, da können wir schon mal testen, ob unsere Verzurrungen halten…

leibt leider nicht so nett, wir müssen durch eine Baustelle, die Piste ist weicher als es scheint…

(im Hintergrund stellen eifrige Helfer übrigens Shorty wieder auf die Räder)

Was solls, kleine einstündige Einlage in 40 Grad zur Mittagszeit, da kommen wir auch wieder raus…


El Fuerte, Sinaloa…


Schön und preiswert das Hotel…

Alain „El Shorty“ bekämpft Mosquitostiche…


Abendessen…

leckerste Mariscos…

El Fuerte ist nicht das grosse Ding, aber angenehmer Kolonialstil.

Wer muss, sendet noch eine Nachricht und mit einem letzten Schluck aus dem Reservekanister beenden wir den Tag…

 

Sagt mir Eure Meinung / Leave a comment / Su opinión cuenta

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s