Caminos de Chihuahua – durch die Kupfercañon-Schlucht – Teil 1

Eine schon lange ersehnte und geplante Tour führte mich diesen Sommer mit einigen Freunden nach Chihuahua, genauer, durch die Schluchten des Kupfer-Cañons, die Barrancas del Cobre

bnr-copper-canyon-area

23879564mc

Die Teilnehmer dieser abenteuerlichen Motorrad-Tour:

Beto „El Tio“ A., 59 J., F650GS, Bj 2013, 10 tkm

23879566nf

Alain „Shorty“ G., 58 J. , R1150GS, Bj 1999, 110 tkm

23879567ze

Charly „El Galindo“ S., 57 J., R1150GS Bj 2003, 200 tkm

23879569ue

Klaus „La Abeja“ M. 57 J. R1150GS Bj 2004, 70 tkm

23879570ch

Uli „MadMex“ S., 53 J. , R1200GS Bj 2012 60 tkm, der offizielle Protokollführer/Berichterstatter des Trips

23879571tx

und der Toefli-Mike himself, „Mexicomike“ P., 58 J., R1150GS, Bj 2001, 110 tkm

23879568fq

Den Kupfercanyon haben wir alle schon mal auf asphaltierten Routen erreicht und bewundert. Die fantastische Zugfahrt mit dem CHEPE (Chihuahua-Pacifico-Express) haben wir auch wenigstens schon einmal gemacht und den Wechsel der Landschaft von Sealevel und 2.500m über NN zwischen unzähligen Tunneln und Kurven bewundern dürfen.

23879572ja

Bei diesem Ride allerdings wollten wir es auf die harte Tour angehen. Bescheuert oder nicht, das war nicht die Frage. Wir wollten, wir mussten mit den Bikes unten, ganz unten in den Schluchten die barrancos abreiten. Basta! In Uli, Charly und mir schwelte eben schon länger ein Verlangen: wir wollen auf der unbefestigten Trasse von El Fuerte in den Kupfercanyon gelangen.
Laut Google-Earth/Maps, älteren Detailkarten und “Tips” von Bekannten gibt es verschiedene Pfade.
Ich biss mich in El Fuerte – Batopilas fest.

23879573po Ein gutes Stück nach der Regenzeit, die einige Flüsse unpassierbar macht, also Ende September sollten es losgehen, aber schliesslich starteten wir
am 26. Oktober 2015 von Guadalajara aus.

Uli kam mit Begleitung zum „Base camp“ in Guadalajara

23896460yz
In Tepatitlan wartete Charly…

23896462gp

über Yahualica abwechslungsreich nach Zapopan/Guadalajara…

Letzte Vorbereitungen in Guadalajara, Reserven nachfüllen…

23896465dl

dann waren alle Freaks da, ready for take-off:

23896466qc

 

23978317he

23978318tr
Schon in der ersten Kurve sind die Beine zu kurz

23978319kc

Richtung Tepic, Nayarit

23978321cs

Plan de Barrancas ist eine prima Strecke, Kurven, fast kein Verkehr…

23978322el

In Ixtlan del Rio die erste kleine Reparatur,

23978323uf

Der (nicht mehr vorhandene) Dichtring am Kardan von Mikes 1150er wir ersetzt…

23978324ma

Bei über 35 Grad C gehts Richtung Norden nach Mazatlan…

23978325fl

Irgendwie müssen wir die endlosen Geraden überstehen…

23978326uc

Ein letzter erwungener Halt bei 40 Grad C in einer Baustelle vor Mazatlan…

24003646ze

…und wir erreichen den Pedro Infante…

24003647zj

24003648ac

Schnell ein paar Bierchen, Unterkunft suchen

24003649jm
Das Hotel nichts Besonderes, aber über die Strasse rüber ist der Malecon, der Sonnenuntergang…

24003650fm

mit dem dort typischen Pulmonia-Taxi…

24003651uh

geht’s zur verdienten Stärkung!

24003785ki

24003652an
Morgen noch ein Tag pures Kilometerfressen und dann soll das Abenteuer losgehen…

 

 

Sagt mir Eure Meinung / Leave a comment / Su opinión cuenta

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s