Mike und Irma on Mexiko Tour 2012

Mike und Irmas Mexiko-Bike-Tour 2012

Unsere Reiseroute führte von Puerto Vallarta an der tropischen Pazifikküste zum Fährhafen Mazatlan entlang, über den Golf von Californien auf die Halbinsel Baja California, Puerto Peñasco, Hermosillo, die Sinaloa-Wüste entlang, durch die Sierra Madre Occidental, Durango, Zacatecas und die Hochebenen Jaliscos  zurück nach Puerto Vallarta.

Mazatlán, etwa 400 km nördlich Puerto Vallartas an der Pazifikküste gelegen. Übrigens ist Mazatlán die Partnerstadt von Hamm, BRD.  Von Mazatlan aus sollte es mit der Fähre über den Golf von Kalifornien zur Halbinsel Baja California gehen. Weiterlesen:

Teil 1: http://vallartina.wordpress.com/2012/07/18/mike-und-irma-on-mexiko-tour-2012/

Unsere nächste Route führte uns vom Norden der Baja California Halbinsel zurück auf das Festland. Ein Wechsel also von der Wüstenlandschaft der Baja und Sonoras hinein in den landwirtschaftlich orientierten Norden Mexikos und in die Berglandschaft der Sierra Occidental. Weiterlesen:

Teil 2 :http://vallartina.wordpress.com/2012/07/20/mike-und-irma-on-mexiko-tour-2012-teil-2/

Nächster Stopp: Cowboylandia! Es ging durch das Bundesland mit der gleichnamigen Hauptstadt,  Durango. Wüste, Weideland, Berge, Minen, Sierra: Durango das Land der gefährlichsten Skorpione (über die wollen wir hier mal nicht reden), eine faszinierend widersprüchliche Landschaft und das Mexywood der Westernfilme. Durangos Landschaften gaben für mehr als 120 Filme den mal malerischen, mal staubig-abweisenden Hintergrund. Weiterlesen:

Teil 3:  http://vallartina.wordpress.com/2012/07/24/mike-und-irma-on-mexico-tour-2012-teil-3/

Auf 2400 Metern Höhe grub sich seit Urzeiten der Rio de la Plata sein Flussbett durch die Sierra Madre Occidental. Die steil abfallenden Hänge bilden einen Talkessel in dem das historische Stadtzentrum von Zacatecas liegt, überragt vom Cerro de la Bufa, ein kegelförmiger Berg. Im Jahre 1546 fanden die spanischen Konquistadoren reiche Silberlager im heutigen Stadtgebiet und im selben Jahr noch wurde der Ort Zacatecas gegründet. Das Gebiet um Zacatecas (náhuatl: Grasland) war jedoch schon seit mehreren tausend Jahren von Indigenen bevölkert, Caxcans, Huicholes,  Zacatecos und andere Stämme beuteten lange vor der Ankunft der spanischen Konquistadoren die Edelmetall-Minen aus. Weiterlesen:

Teil 4:  http://vallartina.wordpress.com/2012/07/27/mike-und-irma-on-mexiko-tour-2012-teil-4/

Wir sind unterwegs durch die Sierra Madre auf einer Höhe von 1900 bis 2000 mNN durch das Bundesland  Aguascalientes mit der gleichnamigen Hauptstadt. Wer sich wirklich für die Schönheiten dieser fantastischen Berglandschaft mit ihren schroffen Tälern, Hochebenen und diesem scheinbar endlosen Himmel interessiert, sollte allerdings als Reisezeit besser die Monate von November bis April, also nach der Regenzeit und durch die regenfreien Winter- und Frühsommer-Monate hindurch, wählen. Jetzt, Ende Mai und nur wenige Wochen vor Beginn der Regenzeit ist die Landschaft hier wie auch in allen bisher von uns befahrenen Bundesländern ausgetrocknet, viele Landstriche wirken staubig und es ist heiss. So werden wir von einem Besuch in Aguascalientes abgehalten: ein Sandsturm nahm uns wieder Sicht und Luft und drosselte unsere Reisegeschwindigkeit drastisch: eine gute halbe Stunde für 10 km gesandete Strecke lässt keine Freude aufkommen. Weiterlesen:

Teil 5:  http://vallartina.wordpress.com/2012/08/06/mike-und-irma-on-mexikotour-2012-teil-5/

 

Que Onda?

 
 Ein Reisebericht von Mike und Irma Pohl; Vallartina
Fotos: Mike Pohl, alle Rechte vorbehalten

Auf unserer Süd- und Zentral-Mexico-Tour 2011 waren wir mit unserer Harley Davidson in Zentral- und Südmexiko unterwegs, dieses Jahr fuhren wir nach Nord-Westen und zwar auf unserem neuen Töfli, einer BMW 1200 GS.

Unsere Reiseroute führte von Puerto Vallarta an der tropischen Pazifikküste zum Fährhafen Mazatlan entlang, über den Golf von Californien auf die Halbinsel Baja California, Puerto Peñasco, Hermosillo, die Sinaloa-Wüste entlang, durch die Sierra Madre Occidental, Durango, Zacatecas und die Hochebenen Jaliscos  zurück nach Puerto Vallarta.

 

Am 1. Mai hatten wir Gepäck und Maschine klar, meine Frau Irma hatte schon tags zuvor ihre Sachen verstaut aber im Hotel und Restaurant gibt’s immer noch etwas zu erledigen und so kamen wir erst gegen Mittag in den Sattel und ab ging’s Richtung

Mazatlán, etwa 400 km nördlich Puerto Vallartas an der Pazifikküste…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.451 weitere Wörter

Sagt mir Eure Meinung / Leave a comment / Su opinión cuenta

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s